Namensschachtel

In der Werkstatt gibt es ordentlich sortierte Schriften zum Prägen der Buchtitel. Unter dem Schrank gibt es eine Kiste mit den in Jahrzehnten angesammelten Resten diverser Schrifttypen.

Und daraus sind nun Namensschachteln entstanden. Kleine Kisten, angefüllt mit den Lettern verschiedener Schriften, gekrönt mit einem Namen in der Mitte, der auch draußen auf den Deckel geprägt ist. Das kann man jetzt auch in verschiedenen Büttenpapieren bestellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.